hausbau nrw

BaufinanzierungSehr selten wird ein Haus aus Eigenmitteln gebaut, so ganz ohne eine Baufinanzierung geht es bei den meisten Bauherren nicht. Finanzierungsanbieter gibt es mehr als genug, jedoch sollte man über die wichtigsten Grundlagen schon mal Klarheit haben.

Die Baufinanzierung

Kredite, welche zur Finanzierung des Hausbaus aufgenommen werden, nennt man umgangssprachlich Baufinanzierungen. Faktisch handelt es sich um Hypothekendarlehen. Der Unterschied zwischen dem Ratenkredit und einem Baukredit besteht darin, dass ein Hypothekendarlehen zweckgebunden ist. Bevor die Bank die vereinbarten Auszahlungen leistet, wird von der Bank ein Verwendungsnachweis gefordert. Beim Hausbau ist dies der Bericht über den Bautenstand. Wenn Sie ein Hypothekendarlehen erhalten, besichert die Bank diesen durch ein Grundpfandrecht. In der Regel wird dafür im Grundbuch die Grundschuld vermerkt. Dies erlaubt der Bank, beim Ausbleiben der fälligen Kreditraten eine Zwangsversteigerung einzuleiten.

Empfohlenes Eigenkapital für die Baufinanzierung

Auf dem Anbietermarkt für Finanzierung kursieren zwar viele Angebote, die einen Baukredit ohne Eigenkapital offerieren, jedoch ist diese Finanzierungsform mit großen Risiken verbunden. Die Baufinanzierung mag den Vorteil haben, dass man den Hausbau schneller beginnen kann, jedoch ergibt sich daraus auch eine höhere monatliche Kreditrate über viele Jahre. Sehr wahrscheinlich werden Sie auch nicht ohne Zinsaufschläge zu einem solchen Kredit kommen, weil die Banken für 100 % - Kredite das höhere Ausfallrisiko einpreist.

Wir empfehlen unseren Bauherren für den Hausbau ein Eigenkapital von 20 - 30 % der Gesamtbausumme, einschließlich der Kosten für das Grundstück. Zum Teil können auch Eigenleistungen dem Eigenkapital hinzugerechnet werden, jedoch sollten Sie sich dann beiden selbst zu erbringenden Leistungen nicht übernehmen. Wenn Ihnen ein Hausanbieter Gutschriften für Minderleistungen erteilt, sollten Sie unbedingt prüfen, ob Sie dafür diese Leistung auch fachgerecht erbringen können.

Baufinanzierung unter Einbeziehung von Fördermitteln

Es ist in vielen Fällen möglich, für die Finanzierung des Eigenheims auch Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Insbesondere junge Familien mit Kindern können auf die Wohnungsbauförderung zurückgreifen. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen fördert zum Beispiel Familien mit mindestens einem Kind oder mit einem schwerbehinderten Haushaltsmitglied. Zudem bietet die KfW-Bank unter bestimmten Voraussetzung günstige Kredite an.

Wohnungsbauförderung in NRW

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat zwar die Wohnungsbauförderung reduziert, jedoch werden für Bauherren, die in "Gemeinden mit überdurchschnittlichem Bedarfsniveau" ausbauen wollen, Fördermittel bereitgestellt. Der Fokus liegt hier auf den Neubau selbst genutzter Mobilien (Eigenheime, Eigentumswohnungen) sowie Ausbau und Erweiterung vorhandenen Wohnraums. Gefördert werden nur, wer bestimmte Einkommensgrenzen einhält oder mindestens ein Kind hat. Lebt ein schwerbehinderter Angehöriger im Haushalt, ist auch eine Bauförderung möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.nrwbank.de.

Weitere unabhängige  Informationen zur Baufinanzierung

Unabhängige Information zur

  • Thematik der Baufinanzierung,
  • Wohnungsbauförderung in NRW und
  • über die Kreditangebote der KfW-Bankengruppe

finden Sie auf der Ratgeberseite www.baufinanzierungsberatung.com

 

© 2019 Massivhaus-Zentrum - Hausbau Nordrhein-Westfalen